Weitere News

  • Zeppelin Power Systems schließt langfristigen Servicevertrag mit Viking River Cruises AG Mehr Infos

  • Zeppelin Konzern schließt erfolgreiches Geschäftsjahr ab Mehr Infos

  • Portfolio erweitert um Propeller-Systeme – Zeppelin Power Systems ist autorisierter Caterpillar Propulsion Vertriebs- und Servicepartner Mehr Infos

  • Führungsposition bei LNG-Schiffsantrieben für Caterpillar und Zeppelin Power Systems - Dual-Fuel-Motoren des Typs M 46 DF der Marke MaK werden in neuer Kreuzfahrtschiffgeneration verbaut Mehr Infos

CDU Landtagsfraktion zu Besuch im Werk von Caterpillar Motoren Rostock

Das Montagewerk Caterpillar Motoren Rostock GmbH ist vornehmlich Produktionsstandort für mittelschnelllaufende Motoren, dient aber auch zur Weiterentwicklung und Validierung von neuen technischen Konzepten. Hierzu gehört auch die Entwicklung von emissionsreduzierten Dual Fuel Motoren. Hiervon konnten sich die Besucher der CDU-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern bei ihrem Besuch am 2. Mai überzeugen.

Die Besucher von der CDU-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern um Generalsekretär Wolfgang Waldmüller (3. von links) mit den Gastgeber von Caterpillar Motoren Rostock, Roman Plagge (2. von links), Dr. Frank Starke (4. von links) und Ulrich Hölk (6. v

Die Besucher um den CDU-Generalsekretär Wolfgang Waldmüller MdL bekamen einen Einblick in die effiziente und qualitätsgerechte Montage, die Caterpillar Motoren Rostock am Standort bietet. Das moderne Werk mit zwei großen Montagehallen sowie zwei Mehrzweck- und Logistikgebäuden findet sich auf dem 70.000 m2 großen Werksgelände nahe der Warnow-Mündung.  

Das Leistungsspektrum erstreckt sich auf Vor- und Hauptmontage, Testbetrieb, Lackierung sowie Verpackung und Versand von Motoren. Caterpillar Motoren Rostock hat dazu zwei Montagelinien installiert und insgesamt sieben Großmotorenprüfstände. Damit ist das Werk technisch in der Lage, bis zu 250 Einheiten pro Jahr zu bauen. Im Warnemünder Kompetenzzentrum für ATPS (Assembly Test Paint & Ship) werden in enger Zusammenarbeit mit der Kieler Planung die Montageprozesse für alle Motorentypen entwickelt. So finden sich vom „kleinen“ M 20 Motor mit 1.020 KW bis hin zum Flaggschiff 16 VM 46 DF mit 15.400 KW alle Motorentypen am Standort wieder.

Auf mehreren Rostocker Prüfständen ist auch der elektrische Test von kompletten Gensets, das heißt Motor in Verbindung mit einem Generator zu Stromerzeugung, mit bis zu 10 Megawatt möglich. Im Bereich der Abgasnachbehandlung arbeitet Caterpillar Motoren an Anlagen zur Schwefel- und Stickoxidreduzierung, der sogenannten SCR (Selektive Katalytische Reduktion).

Wolfgang Waldmüller und Dietmar Eifler (beide CDU) im Gespräch mit Roman Plagge von Caterpillar Motoren Rostock beim Rundgang durchs Werk.

Im besonderen Fokus der CDU-Landtagsfraktion stand die Entwicklung von Dual Fuel Motoren bei Caterpillar Motoren Rostock. Diese sind auf Basis der bewährt zuverlässigen MaK Dieselmotoren entstanden und bieten eine hohe Flexibilität bei der Kraftstoffwahl. Dual Fuel Motoren können mit verflüssigtem Erdgas (Liquefied Natural Gas = LNG) betrieben werden und erreichen hierbei Emissionen, die deutlich unter denen vergleichbarer Dieselmotoren bleiben. Die Schwefelemissionen werden komplett vermieden, die Rußpartikelemissionen werden um mehr als 90% und die Emissionen von Stickoxiden um mehr als 75% verringert. Modernste Motorkontrollmodule ermöglichen eine weitreichende Überwachung des Motorbetriebes und der Kraftstoffanlage. Dadurch kann auch im Gasbetrieb hohe Sicherheit gewährleistet werden. Dual Fuel Motoren stellen deshalb eine hoch interessante Alternative für zukünftige Schiffsantriebe dar.

Für die kundenspezifische Abwicklung der Dual Fuel Motorenprojekte steht der langjährige Caterpillar-Partner Zeppelin Power Systems bereit. Das Unternehmen übernimmt alle Arbeiten von der Projektierung, Entwicklung, Konstruktion, Einbau, Inbetriebnahme und weltweitem After-Sales-Service. Seit über 60 Jahren ist Zeppelin Power Systems zuverlässiger Caterpillar-Vertriebs- und Servicepartner in Deutschland sowie in vielen Ländern Osteuropas und den GUS-Staaten.

Zurück zur Übersicht